Judo in Löhne

Bereits 1972 wurde der 1. Judo Club Löhne e.V. gegründet. Judo wird in Löhne also bereits seit über 45 Jahren angeboten.

Aus zunächst 7 Gründungsmitgliedern wuchs die Mitgliederzahl schnell auf über 50 heran und erreichte Mitte der 80er Jahre mit 122 Mitgliedern ihren Höhepunkt. Über die Jahre hinweg pendelte sich die Zahl der Judoka dann um die 100 ein. Als sich Ende 2001 der Judo-Club aufgrund personeller Probleme auflöste, beschloss man eine Unterabteilung Judo im TV Löhne Bhf. von 1902 e. V. einzurichten. Alle Trainingszeiten und Materialien wurden an den TV Löhne Bhf. übertragen. Der Judo-Sport konnte somit weiterhin in Löhne ausgeübt werden. Den Wechsel in den TV Löhne Bhf. haben damals gut 40 Aktive mitvollzogen. Die Abteilungsstärke lag Ende 2002 bereits wieder bei ca. 80 Aktiven und hat sich seither in dieser Größenordnung eingependelt. Trainiert wird zur Zeit entsprechend des Alters bzw. Leistungsstandes in 5 unterschiedlichen Gruppen.

Judo sollte man frühestens mit 6 Jahren beginnen und man kann es dann das ganze Leben hindurch betreiben. Judo ist mehr als "raufen". Judo ist eine der wenigen Sportarten, in der "fast" jeder Muskel des Körpers eingesetzt und somit auch trainiert wird. Im Judo wird nicht nur der Körper, sondern auch der Kopf trainiert, indem man schnell, taktisch und strategisch denken muss. Desweiteren hat jeder eine Verantwortung für die Sicherheit seines Trainingspartners, die auch traditionsgemäß groß geschrieben wird. Auch die motorischen Fähigkeiten werden im Training wie in kaum einer anderen Sportart geschult. Diese positiven Eigenschaften des Judo betreffen nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene jeden Alters.

Ein letzter und immer populärer werdender Aspekt des Judo ist die Selbstverteidigung, die mit Judo sehr effektiv ausgeübt werden kann. Wer sich in dieser Beziehung weiterbilden möchte, ist herzlich eingeladen, an einem Probetraining teilzunehmen.

Der Begründer des Judo war Jigoro Kano (1860-1938). Er teilte das Judo in zwei Teile ein, in das "Sei-Ryoku-Zen-Yo", was mit "bester Einsatz von Geist und Körper" übersetzt werden kann und das "Ji-Tai-Kyo-Ei", was soviel wie "gegenseitige Hilfe für den wechselseitigen Fortschritt und das beiderseitige Wohlergehen" heißt. Für viele ist Judo aufgrund dieser "Prinzipien" nicht mehr aus dem Leben wegzudenken, denn wo im Leben kommt es nicht genau auf diese beiden Prinzipien an? Und wo kann man sie sportlich besser weiterentwickeln?

Wen das neugierig gemacht hat, der kann ja einfach mal vorbei schauen.

Der Ansprechpartner der Judo-Abteilung ist Michael Korff.

Die Trainingszeiten finden Sie hier: Trainingsübersicht Judo

 

Übersicht der kommenden Termine in 2020

 
Termin Datum Ausrichter
KEM U15 + 1. Kreisturnier Sa. 18. Januar 2020

SV 1860 Minden

BEM U15 und U18 So. 02. Februar 2020

PSV Herford

Bezirksschulsportmeisterschaft Mi. 04. März 2020

PSV Herford

2. Kreisturnier So. 06. Juni 2020

PSV Herford

KEM U10/U13 + 3. Kreisturnier So. 06. Sept. 2020

JC Bad Oeynhausen

und TV Löhne Bhf.

Kreisjugendtag 2016 Do. 24.September 2020

Kreis Herford

4. Kreisturnier So. 29. November 2020

PSV Herford

Kyu-Prüfung vor den Osterferien 2020

TV Löhne Bhf.

 

 

Aktuelles in 2020

 

Turnierbericht 18.01.2020

Natürlich waren wir auch dieses Jahr wieder auf den Kampfmatten des ersten Kreisturnieres in Minden. Zwölf Kämpfer und Kämpferinnen starteten am 18.01.2020 beim Anfängerrandori in der U13, der U15 und der U18.

Bei den Ehrungen am Anfang des Turnieres durften Julius und Ella gemeinsam nach vorne kommen und sich die Medaillen für die erfolgreichsten Kreiskämpfer 2019 in der U18 umhängen. Auch in der Gesamtkreiswertung der U18 konnten wir wieder einen Pokal entgegen nehmen, dieses Mal für den zweiten Platz.

Sein erstes Turnier für den TV Löhne machte am 18.01. Jakob. Er startete beim Randori bis 42,6 Kilogramm. Seinen einzigen Kampf konnte er bereits nach wenigen Sekunden mit einer Außensichel gewinnen.

Zweiter Starter im Randori war Caner, er hatte zwei Kämpfe. In seinem ersten Kampf hatte er seinen Gegner nach wenigen Sekunden im Haltegriff am Boden fixiert. Seinen zweiten Kampf konnte er mit einem klar geworfenen Ippon für sich entscheiden.

In einer Wettkampfgruppe in der U13 landeten Yannick und Kahraman. Jeden seiner drei Kämpfe konnte Kahraman bereits nach wenigen Sekunden gewinnen. Für Yannick, der noch nicht ganz so viel Wettkampferfahrung hat, ging der erste Kampf über die kompletten 3 Minuten Kampfzeit und er musste sich knapp geschlagen geben. Seinen zweiten Kampf konnte er dann souverän gewinnen. Somit landeten die beiden auf den Plätzen eins und drei bis 47 Kilogramm.

Das erste Mal in der U13 startete Kian. Obwohl er bereits mit einem Wazaari vorn lag, musste er sich in seinem ersten Kampf durch einen Haltegriff geschlagen geben. In seinem zweiten Kampf konnte er mit zwei Würfen gewinnen. Leider verlief auch sein letzter Kampf unglücklich und so holte er sich den dritten Platz bis 28,8 Kilogramm.

Ein weiterer Kämpfer in der U13 war Silas. Mit zwei sehr souveränen Siegen und einer knappen Niederlage gegen einen Grüngurt,  landete er auf dem zweiten Platz bis 55,3 Kilogramm.

Unser größter Starter in der U13 war Kilian. Leider wurde er in seinem ersten Kampf ausgekontert und landete dann in einem Haltegriff. Seinen Zweiten Kampf gewann er nach drei Sekunden mit einer Außensichel. So sicherte er sich den zweiten Platz bis 63,8 Kilogramm.

Keinen Kampf in der U15 hatte Andrea, sie war deutlich leichter als die anderen Mädchen.

Die zwei weiteren Starter in der U15 waren Noel und Sören. Auch sie landeten in derselben Gewichtsklasse, bis 55 Kilogramm. Noel machte ein richtig starkes Turnier, konnte aber in jedem seiner Kämpfe knapp nicht gewinnen. Ganz besonders stark trumpfte er gegen einen Blaugurt auf, musste sich aber dennoch geschlagen geben. Auch Sören konnte seinen Kampf gegen den Blaugurt, obwohl er mit einem Wazaari in Führung lag, nicht gewinnen. Seinen zweiten Kampf, gewann er souverän mit einem Ippon, darauf folge der knappe Sieg gegen Noel. So standen am Ende Sören auf dem zweiten und Noel auf dem vierten Platz.

Das erste Mal in der U18 startete Michel. Drei seiner Gegner hatten den blauen Gurt oder höher. In jeden dieser drei Kämpfe konnte Michel gut mithalten, aber leider keinen Sieg erzielen. Sein vierter Kampf musste aufgrund einer Verwechslung der Kampfrichter widerholt werden. Es wurde ein Kampfrichterentscheid gemacht, in der U18 besteht aber die Regel, dass in einem Golden Score, die nächste folgende Wertung gewinnt, weiter gekämpft wird. Leider verlor er auch diesen Kampf. Am Ende war Michel fünfter bis 81 Kilogramm.

Eine sehr Souveräne Vorstellung lieferte Ella ab, sie gewann ihren einzigen Kampf mit einem klaren Ippon bereits in der ersten Kampfminute.

Wettkampfergebnisse Anfängerrandori, Kreisliga U13, KEM U15 und KEM U18 vom 18.01.2020 in Minden

Anfängerrandori

Jakob Brink, 1. Platz -42,6 Kg

Caner Candas, 1. Platz -54,4 Kg

U13 männlich

Kian Best, 3. Platz -28,8 Kg

Kahraman Ismailov, 1.Platz -47 Kg

Yannick Kubb, 4.Platz -47 Kg

Silas Galla, 2. Platz -55,3 Kg

Kilian Bröker, 2. Platz -63,8 Kg

U15 männlich

Sören Schürstedt, 2. Platz -55 Kg

Noel Segelcke, 4. Platz -55 Kg

U15 weiblich

Andrea Rozenberg, 1. Platz -36 Kg

U18 männlich

Michel Bünger, 5. Platz -81 Kg

U18 weiblich

Ella Gauss, 1. Platz -70 Kg